Frl. Wommy Wonder
 
Informationen zu Wommys Vita   Informationen zu Wommys Repertoire   Informationen zu Wommys Referenzen
Vita   Repertoire   Referenzen
 
Bild

Frl. Wommy Wonder - eine Dame mit Format!

Leben


Michael Panzer wurde im Oberschwäbischen geboren, studierte katholische Theologie und Germanistik mit Schwerpunkt auf alten Sprachen, schloss mit Staatsexamen ab, hat aber den Lehrberuf nie praktiziert. Seit 1984 steht er als Frl. Wommy Wonder auf der Bühne, seit 1991 mit abendfüllenden Programmen.

Karriere


Von 1984 bis 1991 waren es vorwiegend Galas, Firmenfeiern, Auftritte mit befreundeten Gruppen (Victor Victoria, Notres Dames etc.), die auf der Agenda standen, zu diesem Zeitpunkt hatte die Schule und das Studium Vorrang. 1991 fand dann das erste abendfüllende Programm (Traumexpress) im renommierten Theater Lindenhof in Melchingen mit großem Erfolg statt und ebnete den Weg für Auftritte in anderen Theatern - regional und überregional.

Das Sudhaus in Tübingen war das erste Theater nach dem Lindenhof, das dem Fräulein Start- und Entwicklungschancen gab - bei beiden Theatern tritt es heute noch nach wie vor auf. Von 1991 bis 1994 tourte das Fräulein quer durch die Republik und initiierte die Reihe Varieté im LTT im Landestheater Tübingen als jährliches Benefiz für die Aidshilfe, 1994 fand dann in der Färberei Reutlingen die Premiere des zweiten Programmes Wonderland! auch mit großem Erfolg statt.

Romy Haag wurde bei einer gemeinsamen Veranstaltung dann auf Wommy aufmerksam und empfahl sie dem Renitenztheater Stuttgart, wo sie im August 1995 die Premiere von Mixed Pickles feiern konnte. Die drei geplanten Abende verlängerten sich dann zu zwei Wochen. Kurz danach folgte die Einladung zu Jürgen von der Lippe (Wat ist?), der SWR zeichnete für ein kleines Porträt auf, erste Auftritte im Stuttgarter Theaterhaus folgten sowie Gala-Auftritte in der Republik. Schließlich lieferte Wommy jährlich im Sommer ein neues Programm im Stuttgarter Renitenztheater ab: 1996 Nur Küsse schmecken besser!, 1997 Isch freu misch! und 1998 ... des g'hört so! (hier erstmals intensive Zusammenarbeit mit Dr. Scholl & Frau Martha).

1998 kam die erste Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Friedrichsbau-Varieté, wo Wommy mit und in Vertretung von Alice und Ellen Kessler bei 1+1=1 durch das Programm führte. Parallel entstand die erste Live-CD, und der Bleicher-Verlag Stuttgart veröffentlichte mit ... so als Mensch! das erste Buch. Des Weiteren folgten erste Aufträge für Modeschauen (als Moderation und als Model) und erste Einladungen auf die Roten Teppiche der Region.

1999 Verleihung der Goldenen Fildertrophäe und Premiere von Vorsicht Schnalle! im Renitenz (mittlerweile fünf ausverkaufte Wochen) sowie Moderation vom Programm der Jahrhunderte im Friedrichsbau-Varieté, erstmals entwickelte und konzipierte Wommy auch gemeinsam mit Dr. Scholl das New-Comedy-Festival für den Verlag Straubinger und Das Örtliche, das bislang in 12 verschiedenen Auflagen mit wechselnden Künstlern durchs Land tourt. Ebenfalls in diesem Jahr gab's die erste Gala für den Stuttgarter Christopher Street Day, den Wommy moderierte, mitentwarf und seither alljährlich moderiert.

Im Jahre 2000 war Wommy für die Deutsche Bahn auf der CMT-Messe in Stuttgart, im Sommer sorgte die Premiere von Gegessen wird daheim für sechs ausverkaufte Wochen im Renitenz. 2001 wurde Wommy Zweite im Travestie-Contest bei der ARD-Lottoshow, war für 50 Jahre Baden-Württemberg als Aushängeschild für "schwäbische Kultur, Lebensart und Lebensfreude" unterwegs und präsentierte mit Licht aus, Spot(t) an! ein Jubiläumsprogramm zum zehnjährigen Theaterbestehen. 2002 moderierte Wommy die Oscar-Nacht in Stuttgart und erreichte mit der Premiere von Donerwetter! acht ausverkaufte Wochen, bevor es im Herbst an die Organisation und Moderation des "1. Internationale Festival der Travestie" ging. 2003 verpflichtete L'tur nach Südspanien und im Hamburger Tivoli gelangte Wommy unter die Top 5 des Drag-Queen-Contests - im Sommer fand die Premiere von Unerhört! und Dreharbeiten zu Glückliche Tage statt.

2004 drehte die ARD ein Porträt anlässlich "20 Jahre Wommy", bevor es mit Wommys wonderbares Varieté mit anderen Künstlern zwei Wochen ins Kölner Senftöpfchen ging. Im Renitenz fand Sommer wieder eine Premiere statt, diesmal hieß die Show Nix wie Tricks!.

Frl. Wommy Wonder in seinem Programm "Beflügelt!"


2005 moderierte Wommy den Waterloo-Day bei Mamma mia , weiterhin fand die Premiere von Mit Herz und Schnauze! im Friedrichsbau (mit eigener Band!) sowie von Noch mehr Herz und noch mehr Schnauz! im Renitenz statt. 2006 hieß das neue Programm Volle Pracht voraus!, erstmals war sie Gast beim Johnny-Cash-Projekt Remembering the man in black, wo Wommy mit Dieter Thomas Kuhn im Duett auftrat. 2007 wurde Wommy erstmals "Drag-Queen des Jahres", feierte im Apollo-Theater des Stuttgarter Musical-Centres mit vielen Künstlern vor 1800 Gästen den 40. Geburtstag und präsentierte im Renitenz Liebe, Laster, Lippenstift!, das 2008 von Beflügelt! abgelöst wurde.

2009 gab es den "Internationalen Showpreis" und die Premiere von Bein frei!, dem Programm zum 25-jährigen Jubiläum, das im Herbst mit der großen Gala Viva la diva! und vielen Begleitkünstlern in der Stuttgarter Liederhalle zelebriert wurde. 2010 wurde Wommy "Künstler des Jahres" und präsentierte das neue Programm Passt scho'!. 2011 fand nach dem Umzug des Renitenztheaters ins neue Haus dort die Premiere von Dame sticht! statt. Mit mittlerweile über 650 Auftritten im Renitenz[1] ist Wommy dort mit großem Abstand am öftesten aufgetreten.

Insgesamt fanden in bislang 27 Jahren knapp 3 000 Auftritte in Deutschland und Ausland statt. Sie besitzt 22 eigene abendfüllende Programme, vier Programme fürs Friedrichsbau-Varieté, 20 Auflagen des Varieté im LTT für die Aidshilfe, 12 Galas für den CSD Stuttgart, 12 Auflagen des New Comedy Festivals für den Verlag Straubinger und wirkte bei fünf Kinofilmen mit, dazu jährlich bis zu 30 Benefizveranstaltungen. Highlights in den Programmen sind die besinnlichen Chansons, Lästereien des Alter Ego Elfriede Schäufele und ihre geschätzten Versionen von "Sissi" und ihrer eigenen Art der Abschminke. Wommy, Wommy Wonder und Frl. Wommy Wonder sind mittlerweile eingetragene Warenzeichen, Markenzeichen sind die mächtigen Turmfrisuren, Abendkleider sowie Stöckelschuhe, mit denen das Fräulein es auf eine Größe von 2,42 m schafft.

Quelle: Wikipedia.de - wer könnte es schöner beschreiben. ;)
 
 
 
Frl. Wommy Wonder
Frl. Wommy Wonder auf Facebook    Frl. Wommy Wonders Youtube-Channel    Kostenlosen Newsletter abonnieren        (c) 2017 Frl. Wommy Wonder | Alle Rechte vorbehalten | Impressum